Welcher Trace ist der richtige?

Fehlersuche – welcher Trace kann was?

Ein User kann eine bestimmte Transaktion nicht ausführen und wir wollen herausfinden, woran das liegt. Oder ein User braucht eine neue, zusätzliche Rolle und wir müssen herausfinden, welche Berechtigungen er in seinen anderen Rollen bereits hat. Es gibt verschiedene Gründe, SAP-Traces zu nutzen. Die wichtigsten Traces hinsichtlich der Berechtigungen sind dabei:


ST01
STAUTHTRACE
STUSOBTRACE
STUSERTRACE

Irgendwie können sie alle dasselbe, die Unterschiede liegen allerdings im Detail:

ST01 und STAUTHTRACE: Was ist der Unterschied?

ST01 und STAUTHTRACE checken beide die Berechtigungsprüfungen. Sie können auch beide auf einen bestimmten User eingeschränkt werden. Allerdings erlaubt der STAUTHTRACE die Prüfung zeitgleich auf allen Instanzen des System. ST01 prüft dagegen immer nur auf der Instanz, auf der der User aktuell angemeldet ist. STAUTHTRACE ist deshalb auch als Ergänzung/Erweiterung von ST01 gelauncht worden.

STUSOBTRACE: Für Langzeit-Prüfungen

Auch STUSOBTRACE prüft über alle Instanzen, darüber hinaus ist dieser Trace aber auf Langzeitprüfungen ausgelegt (ST01 und STAUTHTRACE: Log-Dateien werden überschrieben, wenn der Speicher für den Trace voll ist, STUSOBTRACE speichert Log-Daten in die Datenbank, so dass sie erhalten bleiben). STUSOBTRACE legt in der Log-Datei nur dann einen neuen Eintrag an, wenn der Trace auf Berechtigungsprüfungen stößt, die im Zusammenhang mit der aktuellen Anwendung noch nicht erfasst wurden. Auch im STUSOBTRACE kann man die Prüfung auf einen User einschränken, in der Auswertung wird der User allerdings nicht angezeigt.

STUSERTRACE: übersichtlich und Usern zugeordnet

STUSERTRACE ist ebenfalls als Langzeittrace ausgelegt. Er schreibt also ebenso wie STUSOBTRACE alle Ergebnisse in eine Log-Datei, die in der Datenbank gespeichert und nicht automatisch überschrieben wird. Allerdings zeigt STUSERTRACE in der Auswertung auch die User an, die die jeweilige Berechtigungsprüfung ausgelöst haben. Dabei speichert der Trace jedes Ergebnis nur einmal. Die Auswertung ist also vergleichsweise übersichtlich, weil es keine doppelten Einträge gibt (die entsprechend keinen Mehrwert hätten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.